Montag, 7. August 2017

Rezension - Instafame oder Gummistiefel in Acryl

 
Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: Montlake Romance (4. Juli 2017)
ISBN-13: 978-1542046824   
  

Einen Alt-Hippie zum Vater, eine Sandkastenliebe, die sich als Künstler versucht, und eine Oma, die eine ausgeprägte Leidenschaft für Gummistiefel pflegt – da muss sich doch was draus machen lassen! Es wäre doch gelacht, wenn Marianne nicht mit einer guten Idee und Instagram neu durchstarten könnte. Schließlich hinkt sie ihrem Lebens- und Liebesplan etwas hinterher. Und das, obwohl sie sich als Kind vorgenommen hat, berühmt und erfolgreich zu werden – neben anderen wichtigen Zielen wie Frösche züchten und Marmelade in Spardosen einkochen.
Also: Zurück ins heimatliche Dorf, ran an Oma Käthes Gummistiefel und auf ins Abenteuer Instafame.


Marianne wird dank einer rachsüchtigen Kundin entlassen, womit sie sich nur scher abfinden kann.
Schließlich liebt sie ihre Arbeit als Schuhverkäuferin.
Um über ihre Zukunft nachzudenken, beschließt sie zurück in die Heimat zu fahren, um ihre Familie zu besuchen.
Leider wird sie dort von ihrer Schwester abgeholt, mit der sich Marianne so überhaupt nicht versteht.
Und Louis, ihr Schwarm aus längst vergangenen Zeiten, ignoriert sie.
Es sieht nach keinem guten Start aus.
Wären da nicht die Gummistiefel ihrer Oma, Instgram, und eine Idee, die vielleicht zu Ruhm und Erfolg führen kann.

Marianne mochte ich auf Anhieb.
Sie ist eine Frau, der das Schicksal so einige Hürden in den Weg legt.
Was mir besonders gut gefiel war, daß es sich bei ihr nicht um ein junges Mädchen von Anfang zwanzig handelt, sondern einer Frau, die bereits fest im Leben steht.
Die biologische Uhr fängt also bereits bald an zu ticken, und immer noch ist der richtige Partner nicht in Sicht.
Die Autorin hat auf sehr anschauliche Weise den ein oder anderen Ex vorgestellt, den so ziemlich jede Frau verabscheuen würde.
Als dann Louis und Sue sie so kalt begrüßen, tat mir Marianne unendlich leid.
Doch ihr Stiefvater, und vor allem ihre Oma freuen sich über den Besuch.
Und während sie sich wieder in den Alltag einfindet, kommt ihr eine Geschäftsidee in den Sinn:
Bemalte Gummistiefel!
Doch um diese Idee in die Tat umzusetzen, muss sie Louis um Hilfe bitten.
Und das offensichtliche Missverständinis von damals aus der Welt räumen.

Es war so schön Marianne zu begleiten.
Selbst in Situationen mit ihrer Schwester (der ich trotz aller Zickereien ein gutes Herz unterstelle)
versucht sie einen ruhigen Kopf zu behalten und stürzt sich voll auf ihr Projekt.

Der Stil der Autorin gefällt mir gut. An ihr sieht man mal wieder, daß man als Chicklit und Frauenroman-Leser garnicht immer nur nach amerikanischen Autorinnen Ausschau halten muss.
Mit viel Humor und einer großen Portion Romantik sucht Marianne nach Erfolg und der großen Liebe.
Ob sie eines davon findet, verrate ich Euch allerdings nicht.
Nur so viel sei gesagt: Ihre Geschichte ist mit dem Ende des Romans fürs Erste zu Ende erzählt.
Die beiden Folgebände sind ebenfalls in sich abgeschlossen und ich freue mich schon aufs Weiterlesen.
Facebook Romance oder nach all den Jahren erscheint bereits im September, 
Twinder oder die Irrungen und Wirrungen der Liebe folgt im November.


Für mich Unterhaltung, die Spaß macht!
Ich freue mich schon auf das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Protagonisten.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sterne!!!
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen